05.05.2017  Reicher Russe arrangiert Rendezvous der Riesenyachten

Stelldichein in Monaco - Yacht "A" trifft auf Yacht "A"

Von
REUTERS

Es ist ein Treffen der Superlative - im Hafen von Monaco ankern die beiden Superyachten des russischen Milliardärs Andrey Melnichenko. Die wohl größte und teuerste private Segelyacht der Welt "A" und die Motoryacht "A" - beide Schiffe entstammen der Feder von Designer Philippe Starck.

Unter großem Medieninteresse hatte sich die Segelyacht A" Anfang dieses Jahrs auf ihren Weg von der Werft Nobiskrug in Kiel ins Mittelmeer gemacht, wo bei einem Stopp in Catagena (Spanien) noch weitere Innenausbauten und Testfahrten folgen sollten. Nun erfolgt offenbar die Übergabe an den Eigner.

Beide Schiffe haben etliche Millionen Euro gekostet. Allein die Segelyacht soll Medienberichten zufolge rund 400 Millionen Euro gekostet haben, die 2008 ausgelieferte Motoryacht um die 280 Millionen Euro.

Für Aufsehen sorgte die Jungfernfahrt der Segelyacht "A" nach Spanien im Februar diesen Jahres, da die Werft das Schiff wegen eines Streits über unbezahlte Rechnungen in Gibraltar zunächst festsetzen ließ. Erst nachdem sich Werft und Eigner geeinigt hatten, konnte die Segelyacht ihre Reise fortsetzen.

Mittlerweile sind beide Schiffe im Hafen von Monaco angekommen.

Mehr zum Thema