24.08.2017  Sechs Highlights in Zürich

Mit der Seilbahn in den Gourmethimmel

Von Eva Gerberding, "Der Feinschmecker"

In Zürich lässt es sich gut leben - regelmäßig kommt die Schweizer Stadt in Lebensqualitäts-Indices auf vordere Ränge, zuletzt im "Quality of Living Survey" der Beratungsgesellschaft Mercer, wo Zürich es (nach Wien) auf den zweiten Platz schaffte. Aber auch wenn man nicht das Glück hat, in der Stadt zu wohnen, kann man es sich dort gutgehen lassen. Hier kommen sechs handverlesene Tipps vom Gourmetmagazin "Der Feinschmecker".

Hotel Florhof: Gemütlichkeit und Würze

Schon die Lage ist erstklassig: Das Boutiquehotel im denkmalgeschützten Patrizierhaus aus dem 18. Jahrhundert, in dem einst Seide hergestellt wurde, steht mitten in der Stadt. Die Zimmer wurden mit viel Gespür für die Tradition renoviert und sind gemütlich und elegant zugleich: Eichenparkett, gestreifte Tapeten und Antiquitäten prägen das stilvolle Ambiente. Besonders schön ist die erweiterte Lounge geworden, die auch der Zürcher Kulturszene als Wohnzimmer dient.

Der Feinschmecker
Heft 9/2017

Das internationale Gourmet-Magazin

Aktuelles Heft bestellen

www.der-feinschmecker-shop.de

Fürs Kulinarische ist neuerdings Ludovic Pitrel zuständig. Der gebürtige Franzose kreiert ideenreiche Gerichte und setzt dabei bisweilen überraschende Würzakzente. Jakobsmuscheln wurden flambiert und mit Spänen von Belper Knolle (runder Hartkäse) und Trüffelsaftperlen serviert. Den Pulpo hatte Pitrel acht Stunden gegart und dann kross ange braten, dazu richtete er Linsen und Rucola an. Wunderbar auch das in Salz butter gebratene Kalbsbries mit Hummerschaum, Morcheln und Frühlingszwiebel-Tempura.

1 / 6

Nachrichtenticker

Leser-Empfehlungen