08.03.2018 
Kragen, Passform, Muster

Welches Hemd kleidet welchen Mann?

Von Andreas Rose

2. Teil: Welche Form welchem Mann passt

Achten Sie beim Kauf auf die Passform
REUTERS
Achten Sie beim Kauf auf die Passform

Hand in Hand mit der Wahl der Größe geht der Schnitt: So stehen die Begriffe Comfort Fit und Loose Fit für weit geschnittene Hemden mit relativ geradem Verlauf. Diese Hemden eignen sich für Männer mit einer kräftigeren Statur, bei schlankeren Männern wirkt dieser Schnitt dagegen lässig und bequem. Modern Fit und Regular Fit steht für einen leicht taillierten Schnitt und wirkt bei Männern mit durchschnittlicher Figur klassisch elegant. Body Fit und Slim Fit - manchmal noch gesteigert durch Super Slim Fit - bezeichnet einen sehr figurbetonten Schnitt mit breiten Schultern und enger Taille, passend für einen sportlichen bis athletischen Körperbau.

Als Richtwert für die richtige Hemdlänge gilt: Stecken sie das Hemd beim Anprobieren in die Hose und bewegen Sie sich leicht, führen Sie die Arme nach oben. Ein passendes Hemd macht diese Bewegung mit, ohne Falten zu werfen oder aus der Hose zu quellen. Auch die Armlänge sollte man beim Hemdkauf prüfen: Dazu misst man von der Schulterspitze, das heißt vom äußersten Rand des Schulterknochens, am leicht angewinkelten Arm entlang über den Ellbogen bis zur Daumenwurzel.

Die Hemdsärmel sollten bei leicht angewinkeltem Arm etwa ein bis zwei Zentimeter über das Handgelenk hinausreichen, eben bis zum Anfang der Daumenwurzel. Ebenfalls um die ein bis zwei Zentimeter sollte der Hemdsärmel bei hängenden Armen aus dem Ärmel des Sakkos hervorlugen. Der Einfachheit halber ist das Sakko bei der Hemdanprobe immer dabei.

2 | 6

Mehr zum Thema