12.12.2017  Du isst nicht allein

Die besten Kochkurse für Singles im Test

Von Redaktion "Foodie"

Gemeinsam kochen, gemeinsam essen und dann vielleicht noch mehr? Kochkurse, bei denen man den Partner fürs Leben oder einfach neue Leute kennenlernt, boomen. Das Magazin "Foodie" hat undercover mitgekocht.
Getty Images/Hero Images
Gemeinsam kochen, gemeinsam essen und dann vielleicht noch mehr? Kochkurse, bei denen man den Partner fürs Leben oder einfach neue Leute kennenlernt, boomen. Das Magazin "Foodie" hat undercover mitgekocht.

"Cookasa" in München

Wie die Sendung "Das perfekte Dinner" habe ich mir die Veranstaltung vorgestellt, und so ist es auch. Mit dem Unterschied, dass es nur einen Abend gibt und der Gastgeber am Vorabend unter den Teilnehmern ausgelost wird. Entspannt für die Gäste - doch auch sie bekommen etwas zu tun: Zwei Einkäufer bestimmen Gerichte und Zutaten. Ein Chefkoch vergibt die Aufgaben und teilt die Kosten für den Einkauf durch alle (der Gastgeber ist eingeladen).

Küchenhelfer wie ich schnippeln Gemüse und spülen ab. Vor Ort sind die Aufgaben dann aber egal. Nur ein überengagierter Helfer eilt in der Wohnung herum, wischt den Tisch ab, räumt die Spülmaschine aus und wieder ein. Jeder will sich einbringen, also stehen wir zu acht in der Kochecke und treten uns auf der Suche nach Schüsseln und Messern gegenseitig auf die Füße. Es gibt mehr Helfer als Schneidbretter, wir reiben Parmesan und rühren Sauerrahm an.

Lesen Sie auch: Stilvoll teilen - so klappt Shared Dinner

Kochanfänger ist keiner, nur die Definitionen von "fein gewürfelten" Zwiebeln gehen auseinander. Bei einem "Kochevent" habe ich ein etwas ambitionierteres Gericht erwartet, doch das gehört heute zum Konzept. Bei dem After-Work-Abend wird etwas Schnelles zubereitet: Flammkuchen mit vier Belägen und Salat. Die vielen Helfer machen sich bezahlt. Nach 20 Minuten liegen sechs Fertigteige belegt auf dem Esstisch.

Infos
Städte
Diverse Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Preis
40 Euro (inkl. Wein, den jeder mitbringt)
Anmeldung

Auch nach dem Essen bestimmt Kulinarisches die Gespräche: die Vorteile diverser Küchenmaschinen oder die beste phò im Viertel. So sitzen wir noch lange zusammen und trinken den Wein, den jeder Gast mitbringen sollte. Es ist fast so, als wäre man bei Freunden in spe. Die meisten Teilnehmer - Ende 20 bis 40, vom Studenten bis zur Kinderkrankenschwester - sind nicht zum ersten Mal dabei. Um Dating geht es nicht, die meisten haben Partner, doch sie würden gern häufiger neue Leute kennen lernen. Das klappt: Am Schluss wollen sich alle wieder verabreden. Kathrin Hollmer

1 / 7

Mehr zum Thema