20.08.2018 
Pro und Contra Beschallung im Gourmetrestaurant

Haben Sie es lieber ruhig oder mit Musik?

Von "Der Feinschmecker"

Genießen Sie Ihr Menü am liebsten ganz in Ruhe? Oder gehört Hintergrundmusik heute auch beim Essen in Top-Lokalen dazu?

Cornelius Speinle kam aus der Schweiz nach Hamburg und macht die Hansestadt mit dem „Lakeside“ im Hotel „The Fontenay“ um eine Gourmetadresse reicher – inklusive Musik.
Götz Wrage/The Fontenay
Cornelius Speinle kam aus der Schweiz nach Hamburg und macht die Hansestadt mit dem „Lakeside“ im Hotel „The Fontenay“ um eine Gourmetadresse reicher – inklusive Musik.

Pro: Cornelius Speinle sagt Ja zur Musik

Ja, wir lassen in unserem neuen Restaurant "Lakeside" im Hotel "The Fontenay" an der Hamburger Außenalster Hintergrundmusik laufen. Dezent, also ruhig, ohne Gesang und in Richtung Pop, Lounge, Jazz. Sie soll von unseren Gästen mehr im Unterbewusstsein wahrgenommen werden. Wir sind ein junges, modernes Team in einem neuen Haus, entsprechend ist unsere Musik jung und modern.

Ich kenne das auch kaum anders. In meinem eigenen Restaurant "Drei 10 Sinne" in Schlattingen in der Schweiz lief Musik. Im Londoner "The Fat Duck" von Heston Blumenthal, wo ich zwei Jahre arbeitete, allerdings nicht - der Laden ist einfach zu klein. Ein klares Ja zur Musik dagegen in Singapur bei Andrew Chang. Manchmal gibt es dabei wunderbare Zufälle: Im "Drei 10 Sinne" feierte ein Ehepaar seinen Hochzeitstag und fühlte sich plötzlich von uns beschenkt. Als Hintergrundmusik erklang eine Melodie aus dem französischen Film "Die fabelhafte Welt der Amélie". Bei diesem Stück hatten sie sich kennengelernt.

In England gab es zum Thema Hintergrundklänge Studien, zum Beispiel mit Heston Blumenthals bacon-and-eggs-Eis. Während Leute es aßen, wurden leise das Gackern vom Hühnern abgespielt - 20 Prozent meinten, es sei mehr Eigelb als normal verarbeitet worden. Zu einer zweiten Portion lief dezent das Geräusch vom Speckbraten; die Esser waren überzeugt, diesmal schmecke das Eis stärker nach Speck. Experimentieren tun wir im "Lakeside" nicht. Wir sind jedoch sicher, dass wir mit der Hintergrundmusik unseren Gästen eine gesteigerte Wohlfühlstimmung vermitteln. Wenn die Musik nicht da wäre, würde etwas fehlen, finden wir.

1 | 2

Mehr zum Thema