10.08.2017  Die teuerste Immobilie Amerikas

Würden Sie für dieses Haus 350 Millionen Dollar zahlen?

Das Chartwell Estate in Bel Air
Coldwell Banker Global Luxury
Das Chartwell Estate in Bel Air

Die Makler nennen es das "Kronjuwel von Bel Air": Gut vier Hektar Land in "einer von Amerikas begehrtesten und elitärsten Enklaven", darauf ein Haus, das auf 2300 Quadratmetern einen Ballsaal und einen "Weltklasse-Weinkeller" sowie überdachte Parkplätze für vierzig Autos bereithalte, alles "vor beeindruckenden Panorama-Ausblicken auf Downtown Los Angeles und den Pazifischen Ozean".

So viel Luxus hat seinen Preis. Im Falle des Chartwell-Anwesens beläuft er sich auf schlanke 350 Millionen Dollar.

"Forbes" nennt den Verkauf "die am wenigsten schockierende Immobilien-Geschichte der Woche": "Fast niemanden wird es verwundern, dass der aktuelle Champion der teuersten Häuser der USA in Bel Air steht. Warum? Weil das zweit- und das drittteuerste Wohnhaus des Landes ebenfalls dort stehen."

"Bel Air war immer schon für seinen Reichtum bekannt, aktuell wird es allerdings etwas globaler, weil internationale Kunden hier einkaufen", zitiert "Forbes" einen lokalen Immobilienexperten. Bislang hätten diese Käufer vornehmlich in New York oder London zugegriffen, nun sei es eben Bel Air.

Ob Häuser wie das Chartwell tatsächlich für die aufgerufene Summe zu verkaufen sind, mag bezweifelt werden. Im Juni vergangenen Jahres hatte die etwas weiter südlich gelegene"Playboy Mansion" für über 100 Millionen Dollar den Besitzer gewechselt - von einem der Maklerbüros, die nun auch das "Chartwell" zu veräußern suchen. Ursprünglich hatten die Makler damals allerdings 200 Millionen Dollar aufgerufen.

luk

Nachrichtenticker

Leser-Empfehlungen