12.10.2017  Ende des Börsenbooms

Verkauft Aktien - langsam, aber sicher

Eine Meinungsmache von Daniel Stelter
Auf der Klippe: An der Börse droht nach 9 Jahren Party ein tiefer Fall. Der Boom ist in der Endphase, die Warnzeichen mehren sich
REUTERS
Auf der Klippe: An der Börse droht nach 9 Jahren Party ein tiefer Fall. Der Boom ist in der Endphase, die Warnzeichen mehren sich

"Buy the rumor, sell the news" ist eine der bekanntesten Regeln an der Börse. Nach neun Jahren Hausse an den Aktienmärkten sind die News allgegenwärtig. Zeit zu handeln - und Aktien zu verkaufen. Denn es gibt sehr deutliche Warnzeichen.

Die Börsen der Welt streben neuen Höchstständen entgegen. Dow Jones und Nasdaq Composite notieren auf Rekordniveau, der Dax stürmt der runden Rekordmarke von 13.000 Punkten entgegen. Der Rekordlauf nicht nur dieser Indizes unterstreicht, dass die Lage an den Finanzmärkten hervorragend ist. Die Weltwirtschaft wächst wie nicht mehr seit Ausbruch der Finanzkrise, die Unternehmen verdienen Geld, die Zinsen sind tief. Crashgurus werden verlacht und es gehört schon einiger Mut dazu, sich zu dieser immer kleiner werdenden Gruppe der Pessimisten zu gesellen (erfreulicherweise regen sich inzwischen auch im IWF warnende Stimmen).

Ich tue es heute dennoch. Im vollen Bewusstsein, in einem Jahr ebenso Gegenstand der Kritik sein zu können. Doch wie 1999 und 2007 dürfte es sich lohnen, die kritischen Stimmen ernst zu nehmen und zumindest teilweise bei den eigenen Anlageüberlegungen zu berücksichtigen. Zu viele Gründe sprechen dafür, dass sich der Boom an den Börsen in der Endphase befindet.

Sorglosigkeit der Anleger

Daniel Stelter

Optimisten verweisen auf die fehlende Euphorie an den Börsen. Solange es Artikel wie diese gibt, solange es noch keine Schlagzeilen gibt, die vom ewigen Börsenboom sprechen, solange dürfte es weiter aufwärtsgehen, so die Logik. Schaut man genauer hin, muss man jedoch erkennen, dass es sehr wohl deutliche Warnzeichen einer Sorglosigkeit der Anleger gibt:

Die Investoren spekulieren also mit massivem Einsatz, dass die Börsen weiter steigen und die Volatilität weiter abnimmt. Doch nicht nur an den Aktienbörsen kann man Anzeichen von Euphorie erkennen:

All dies vielleicht noch kein Zeichen für Euphorie, doch zweifellos für eine gewisse Sorglosigkeit der Anleger.

1 / 5

Mehr zum Thema