13.07.2018  Beliebteste Münze der Welt

Den Krügerrand gibt's jetzt auch in Silber - soll man ihn kaufen?

Von
Rand Refinery

Der Krügerrand dürfte die bekannteste und beliebteste Goldmünze weltweit sein. Nach Angaben des Herstellers Rand Refinery in Südafrika wurde die Münze seit ihrer Einführung im Jahr 1967 weltweit mehr als 60 Millionen Mal verkauft, und damit mehr als alle anderen Goldmünzen zusammen, wie das Unternehmen angibt.

Das wichtigste Verkaufsgebiet des Krügerrand mit einem Anteil von mehr als 50 Prozent am Absatz sei der Raum Deutschland, Österreich und die Schweiz, so die Rand Refinery weiter. Das Unternehmen schätzt, dass der Krügerrand einen Anteil von 30 Prozent am weltweiten und von 40 Prozent am deutschlandweiten Handel hat.

Wer statt Gold lieber Silber erwerben möchte, kam bei den Südafrikanern bislang jedoch nicht zum Zuge: Den Markt für Silbermünzen überließen sie jahrzehntelang der Konkurrenz etwa aus Kanada oder den USA.

Doch das soll sich nun ändern. Im vergangenen Jahr, zum 50. Geburtstag des goldenen Krügerrand, brachte die Rand Refinery gemeinsam mit der Prägestätte South African Mint bereits einen silbernen Krügerrand in limitierter Auflage heraus, für Sammler. Nun haben sich die Anbieter entschlossen, daraus eine dauerhafte Produktlinie zu machen. Sprich: Den Krügerrand wird es künftig stets auch in Silber geben.


Infos und Bilder zur Silbermünze: Das ist der neue Krügerrand


Die Rand Refinery selbst bezeichnet ihren Schritt ohne jedes Understatement als "Revolution im Anlagebereich". "Wir sind optimistisch, dass der neue Silber-Krügerrand es unter die Top drei der Silber-Anlagemünzen schaffen wird", so Marketingleiter Richard Collocott in einer Mitteilung.

Tatsächlich gibt es Gründe, die dafür sprechen, dass das neue Produkt am Markt Erfolg haben kann. Zum einen dürfte der silberne Krügerrand von der weltweiten Bekanntheit und großen Popularität seines goldenen Pendants profitieren.

Zum anderen hat die Münze insbesondere im europäischen Raum einen harten Preisvorteil, der einen steuerlichen Hintergrund hat: Silber-Anlagemünzen, die aus dem Ausland in die Europäische Union (EU) importiert werden, sind wegen einer besonderen Umsatzsteuerregel rund 12 Prozent günstiger zu bekommen als vergleichbare europäische Produkte, wie auch der Gold-Händler Pro Aurum einräumt. Insbesondere für europäische Silberunzen-Hersteller dürften die Neuigkeiten aus Südafrika daher "nicht unbedingt erfreulich sein", heißt es in einer Mitteilung des Münchener Unternehmens.

1 / 2

Mehr zum Thema