09.10.2017  Spekulieren mit Kryptowährung

Bitcoins im Höhenflug - das müssen Investoren beachten

Von
Bereits in aller Munde und bald in aller Depot? Bitcoins haben eine enorme Wertsteigerung hinter sich - der Kurs schwankt jedoch stark
REUTERS
Bereits in aller Munde und bald in aller Depot? Bitcoins haben eine enorme Wertsteigerung hinter sich - der Kurs schwankt jedoch stark

Kaum ein Wert an den Finanzmärkten hat in diesem Jahr so stark performt wie der Bitcoin. Kostete eine Einheit der Digitalwährung Anfang Januar noch rund 1000 Dollar, so sind es gegenwärtig etwa 4600 Dollar. Das entspricht einem Anstieg um 360 Prozent binnen neun Monaten. Auf Sicht von zwölf Monaten beträgt das Plus sogar etwa 600 Prozent.

Da dürfte sich manch einer bereits ärgern, nicht längst in Bitcoins investiert zu haben. Allerdings ist die nackte Angabe des Wertzuwachses im Falle der Kryptowährung Bitcoin bestenfalls die halbe Wahrheit. Zum Gesamtbild gehört auch, dass der Preisanstieg mit erheblichen Schwankungen einherging.

Besonders holprig wurde es etwa, als Anfang September chinesische Behörden begannen, den Bitcoin-Handel in der Volksrepublik stark einzuschränken. Binnen weniger Tage verlor die Kunstwährung daraufhin etwa 35 Prozent ihres Wertes - nur um die Verluste in den Wochen seither nahezu vollständig wieder wettzumachen.

Nicht wenige Beobachter - wie beispielsweise Nobelpreisträger Robert Shiller - warnen angesichts der explosionsartigen Preisentwicklung schon vor einer gefährlichen Blasenbildung beim Bitcoin. Hinzu kommt: Wenn man den Bitcoin bereits als eigene Assetklasse einstufen will, dann handelt es sich in jedem Fall um eine noch sehr junge. Das heißt: Nicht nur die Wertentwicklung in Zukunft ist - wie bei anderen Investments auch - kaum absehbar. In diesem Fall erscheint es vielmehr auch gegenwärtig noch schwer vorhersehbar, ob es langfristig, also in zehn, 15 oder 20 Jahren, überhaupt noch Bitcoins geben wird.

Dennoch schaut vermutlich mancher Anleger neidisch auf die Schlagzeilen zum immer wieder steigenden Bitcoin-Preis. Wer allerdings tatsächlich an dem Höhenflug der Kryptowährung teilhaben will, sollte sich zunächst vor allem zwei Fragen beantworten:

1 / 3

Mehr zum Thema