03.09.2018 
Kurz vor dem Deutschlandstart von JD.com

Milliardär Richard Liu wegen sexueller Belästigung verhaftet

Von
JD.com-Chef Richard Liu (45) mit seiner Frau Zhang Zetian (24)
imago/China Foto Press
JD.com-Chef Richard Liu (45) mit seiner Frau Zhang Zetian (24)

Der Milliardär und Gründer von JD.com, Richard Liu, wurde in den USA wegen des Verdachts auf sexuelle Belästigung festgenommen und von der Polizei verhört. Einen Tag später ließen die Beamten Liu wieder frei. Der 44-Jährige ist einer der erfolgreichsten Onlineunternehmer Chinas und macht mit seinem Onlinehändler Amazon und Alibaba Konkurrenz.

Lius Unternehmen JD.com bezeichnete die Vorwürfe in einem Statement als haltlos. Ermittlungen der örtlichen Polizei hätten kein Fehlverhalten gefunden und Liu habe seine Geschäftsreise danach fortsetzen können. Man droht mit rechtlichen Schritten gegen falsche Berichte oder Gerüchte.

Eine offizielle Strafanzeige stehe noch aus, berichtet die New York Times. Die Polizei in Minneapolis gibt an, dass die Untersuchungen in dem Fall weiterliefen. Nach deren Abschluss würden die Ermittler an die Staatsanwaltschaft melden, ob sie die Vorwürfe als unbegründet einstufen oder aber Liu angeklagt werden sollte.


Lesen Sie auch: Angreifer aus China - Wie JD.com Amazon Konkurrenz macht


Gerade erst hatte Milliardär Richard Liu angekündigt, seinen Onlinehändler JD.com nach Europa und Deutschland zu bringen. Noch in diesem Jahr will der Amazon-Konkurrent hier ein Büro eröffnen. Über ein deutsches Logistikzentrum wird laut Liu ebenfalls nachgedacht. In einem Gespräch mit dem Handelsblatt zeigte er sich zudem offen für Übernahmen in Europa. "Wenn wir eine gute Chance sehen, dann nutzen wir sie." Ob diese Pläne weiter so verfolgt werden sollen, beantwortete JD.com auf Anfrage bisher nicht.

Das Unternehmen schrieb 2017 einen Umsatz von rund 56 Milliarden Dollar und setzt auf eine aggressive Re-Investmentstrategie, um schnell zu wachsen. An dem chinesischen Amazon-Konkurrenten sind unter anderem der Handelsriese Walmart, Google und Tencent beteiligt. Dem zweiten großen Wettbewerber Alibaba jagt JD.com stetig Anteile im Heimatmarkt China ab. Liu, dessen vollständiger chinesischer Name Liu Qiangdong lautet, gründete JD.com bereits 1998.

Das Vermögen des Unternehmers umfasst laut Forbes 9,4 Milliarden US-Dollar. Seine 24-jährige Frau Zhang Zetian machte Liu ebenfalls zur Milliardärin, indem er ihr Kapital zur Verfügung stellte, das sie in die Modeindustrie investierte. Das Paar heiratete im Jahr 2015.

Mehr zum Thema