03.06.2018 
Europa weit abgeschlagen

Die Herrscher des Internets - wie China den USA näher kommt

Eine Kolumne von
Chinas Bosse: Pony Ma (Tencent), Jack Ma (Alibaba), Ren Zhengfei (Huawei), Li Shufu (Geely) und Chen Feng HNA
AP Imaginechina;AFP;REUTERS;DPA
Chinas Bosse: Pony Ma (Tencent), Jack Ma (Alibaba), Ren Zhengfei (Huawei), Li Shufu (Geely) und Chen Feng HNA

Niemand verfolgt die Internet-Welt so aufmerksam und vor allem so lange wie Mary Meeker (58). Fast 20 Jahre tat sie dies in Diensten von Morgan Stanley. Seit Dezember 2010 analysiert sie die globale Internet- und High-Tech-Szene für Kleiner Perkins, die berühmte VC-Firma aus dem Silicon Valley.

Legendär sind Mary Meekers "Internet Trends", die sie jedes Jahr veröffentlicht. Diese Woche war es wieder soweit. Auf 294 Slides orakelt Meeker über die Zukunft des Mediums.

Wolfgang Hirn
Chinas Bosse: Unsere unbekannten Konkurrenten

Campus Verlag, 284 Seiten, gebunden, Februar 2018, 26.00 Euro

Jetzt kaufen

Besonders interessant ist Slide 218. Er zeigt deutlich, wie rasant sich die Internetwelt in den vergangenen Jahren verändert hat. Dort listet Meeker die 20 größten Unternehmen gemessen in Marktkapitalisierung auf.

Vor fünf Jahren dominierten ausschließlich amerikanische Firmen. Doch nun haben diese US-Konzerne Rivalen. Und sie kommen alle aus China.

Unter den aktuellen Top 20 sind Unternehmen aus den beiden Ländern fast gleichwertig vertreten: Elf amerikanischen stehen neun chinesische Konzerne gegenüber. Traurig, aber wahr: Kein europäisches Unternehmen schafft es in diese Top-Liga.

1 Apple

2 Amazon

3 Microsoft

4 Google/Alphabet

5 Facebook

6 Alibaba

7 Tencent

8 Netflix

9 Ant Financial

10 eBay/PayPal

11 11 Booking Holdings

12 Salesforce.com

13 Baidu

14 Xiaomi

15 Uber

16 Didi Chuxing

17 JD.com

18 Airbnb

19 Meituan-Dianing

20 Toutiao

Bemerkenswert: Während die US-Konzerne auf dieser Liste schon sehr international unterwegs sind, stehen ihre chinesischen Kontrahenten erst am Beginn ihrer Internationalisierung, da sie zunächst einmal ihren gigantischen Heimatmarkt mit seinen aktuell rund 700 Millionen Internet-Usern bedienten.

USA gegen China, Jeff Bezos gegen Jack Ma: Das Duell der Giganten

Doch dieser Markt ist zunehmend gesättigt, so dass die großen chinesischen Internetkonzerne sich künftig verstärkt im Ausland engagieren werden - entweder aus eigener Kraft oder durch Zukäufe. Deshalb wird es zu interessanten globalen Duellen kommen: Zum Beispiel Apple versus Xiaomi, Amazon versus Alibaba, Facebook versus Tencent, Uber versus Didi.

Es ist zu erwarten, dass die chinesischen Konzerne durch ihre Globalisierung noch größer werden. Im nächsten Ranking von Mary Meeker könnten deshalb einige von ihnen weiter oben stehen.

Mehr zum Thema