12. Jan 2018 17:35

DGAP-News: publity informiert bezüglich Wandelanleihe

DGAP-News: publity AG / Schlagwort(e): Stellungnahme/Ausschüttungen

publity informiert bezüglich Wandelanleihe 
12.01.2018 / 17:35 


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
 

Leipzig, 12.01.2018 - Die publity AG (Scale, ISIN DE0006972508) hat in jüngster Vergangenheit eine Verunsicherung bei einzelnen Anlegern aus dem nicht-institutionellen Bereich bezüglich der angestrebten Modifizierung und Präzisierung der Bedingungen der publity-Wandelanleihe (ISIN DE000A169GM5) festgestellt. publity möchte hierzu transparent informieren. Konkret handelt es sich um die angestrebte Modifizierung eines Absatzes in § 12 (Status, Negativverpflichtung) der Anleihebedingungen und eine Präzisierung der Formulierung zur Ausschüttungspolitik.
 

Zu diesem Zweck fand zunächst vom 13.-15.11.2017 eine Abstimmung ohne Versammlung der Anleihegläubiger statt, bei der die notwendige Teilnahmequote (Quorum) für eine wirksame Beschlussfassung jedoch nicht erreicht wurde. Am 12.12.2017 fand deshalb eine zweite Anleihegläubigerversammlung statt, bei der ein Gegenantrag, den sich publity zu eigen gemacht hatte, mit einer unscharfen Änderungs- und Präzisierungsformulierung keine Mehrheit erhielt. Somit gelten die Anleihebedingungen in ihrer ursprünglichen Fassung weiter.
 

publity hat in den vergangenen Monaten einen intensiven direkten Dialog mit institutionellen Anleihegläubigern geführt. Die Wandelschuldverschreibungen waren ausschließlich bei institutionellen Investoren platziert worden und werden nach Einschätzung von publity aktuell mutmaßlich immer noch bis auf einen sehr geringen Anteil ausschließlich von institutionellen Investoren gehalten. Bezüglich der Formulierung zur Ausschüttungspolitik haben institutionelle Anleger, die insgesamt nahezu 98 Prozent des gesamten Anleihevolumens und der Stimmrechte der Anleihegläubiger repräsentieren, publity vollständiges Einvernehmen zur Ausschüttungspolitik im Jahr 2016 signalisiert. Diese institutionellen Investoren fassen die derzeitigen Formulierungen in den Anleihebedingungen offenkundig - gemäß des zur Emission der Wandelanleihe gemeinschaftlich entwickelten Verständnisses - genauso auf wie publity.
 

publity ist zuversichtlich, kurzfristig eine mehrheitsfähige Formulierung auch zur Anpassung der Negativverpflichtung vorlegen zu können.
 

Kontakt:
Finanzpresse und Investor Relations:
edicto GmbH
Axel Mühlhaus/ Peggy Kropmanns
Telefon: +49 69 905505-52
E-Mail: publity@edicto.de
 

Über publity
Die publity AG ist ein auf Büroimmobilien in Deutschland spezialisierter Asset Manager. Das Unternehmen deckt eine breite Wertschöpfungskette vom Ankauf über die Entwicklung bis zur Veräußerung der Immobilien ab und verfügt über einen Track Record von mehreren Hundert erfolgreichen Transaktionen. publity zeichnet sich dabei durch ein tragfähiges Netzwerk in der Immobilienbranche sowie bei den Work Out Abteilungen von Finanzinstituten aus, verfügt über sehr guten Zugang zu Investitionsmitteln und wickelt Transaktionen mit einem hocheffizienten Prozess mit bewährten Partnern zügig ab. Fallweise beteiligt sich publity als Co-Investor in begrenztem Umfang an Joint Venture Transaktionen. Die Aktien der publity AG (ISIN DE0006972508) werden im Börsensegment Scale der Deutschen Börse gehandelt.

 












12.01.2018  Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
	Deutsch
Unternehmen:
	publity AG

	Landsteinerstr. 6  

	04103  Leipzig


	Deutschland
Telefon:
	0341 26178710
Fax:
	0341 2617832
E-Mail:
	info@publity.de
Internet:
	www.publity.de
ISIN:
	DE0006972508
WKN:
	697250
Börsen:
	Freiverkehr in Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
	DGAP News-Service




645133  12.01.2018 


Quelle: DGAP